30.11.2016 | Saarbrücker Zeitung:

161127 kassel2. Basketball-Regionalliga: Völklingen besiegt ACT Kassel mit 75:72 – Klein mit 15 Punkten bester Werfer

Völklingen. Nach dem Rückschlag beim BBC Horchheim (50:62) sind die Baskets98 Völklingen in die Erfolgsspur zurückgekehrt. Die Mannschaft von Trainer Alfredo Pecorino besiegte den ACT Kassel zu Hause mit 75:72 (39:40) und bleibt nach dem siebten Sieg im zehnten Spiel auf Tabellenplatz drei der 2. Basketball-Regionalliga.

„Kassel hat unsere kleineren Schwächephasen ausgenutzt und sich immer wieder herangekämpft“,

sagt Pecorino, dessen Mannschaft „gefühlte 15 einfache Korbleger vergeben“ hatte und sich nie richtig absetzen konnte. Nach der 26:22-Führung nach dem ersten Viertel gerieten die Baskets bis zur Pause sogar in Rückstand. Zum Ende des dritten Viertels schien Völklingen bei einer 52:44-Führung auf Kurs, doch dann kam Kassel nochmals heran. Aber anders als beim letzten Vergleich in der Hermann-Neuberger-Halle, als die Hessen mit 82:81 gewannen, hatten diesmal die Baskets das bessere Ende.

26.11.2016 | Saarbrücker Zeitung:

top baskets100Völklingen. Der Gegner ist von der Papierform absolut machbar. Dennoch sind die Baskets98 Völklingen vor dem Heimspiel in der 2. Basketball-Regionalliga gegen den Vorletzten ACT Kassel gewarnt.

„Wir gehen mit viel Respekt da rein. Umso mehr nach der letzten Niederlage“, sagt Trainer Alfredo Pecorino.

Nach dem 50:62 beim BBC Horchheim wäre ein Sieg des Tabellendritten an diesem Sonntag um 16 Uhr in der Völklinger Hermann-Neuberger-Halle wichtig, um mit einem guten Gefühl in die „Wochen der Wahrheit“ zu gehen, wenn die Topteams SC Bergstraße, Gießen Pointers und Bensheim warten. Ob Eduard Diouf (Rückenschmerzen) spielen kann, ist noch unklar. bene

22.11.2016 | Saarbrücker Zeitung:

BBCDie Baskets98 Völklingen haben in der 2. Basketball-Regionalliga beim BBC Horchheim mit 50:62 (24:40) verloren. Während die Gastgeber eine hohe Trefferquote hatten, lief im Angriff der Völklinger wenig zusammen.

Völklingen/Horchheim. Den Baskets98 Völklingen ist das spielfreie Wochenende in der 2. Basketball-Regionalliga offenbar nicht so gut bekommen. Nach der zwei Wochen dauernden Pause fand die Mannschaft nicht zu ihrer starken Form, mit der ihr vier Siege in Folge geglückt waren. In der Partie am vergangenen Sonntag beim BBC Horchheim verlor Völklingen mit 50:62 (24:40).
„Ein völlig verschlafenes erstes Viertel hat uns den Sieg gekostet. Keiner erreichte seine Normalform. Gerade im Angriff lief bei uns viel zu wenig zusammen, während Horchheim vor allem zu Beginn eine extrem hohe Trefferquote hatte“, erklärt Völklingens Trainer Alfredo Pecorino. Nach den ersten zehn Minuten lag seine Mannschaft mit 13:31 zurück. Danach konnten sich die Gäste steigern, doch richtig nahe kamen sie in der Folge nicht mehr heran. Mit 13 Punkten war Gunter Gärtner in einer abschlussschwachen Völklinger Mannschaft noch der beste Werfer. Hinter dem Routinier kam Michael Klein auf zehn Punkte. Maka Camara und Papa Diouf verbuchten je acht Zähler.

Baskets belegen Rang drei

Mit sechs Siegen und drei Niederlagen belegt Völklingen den dritten Tabellenplatz der 2. Regionalliga – und die Baskets haben trotz der Auswärtsniederlage nur eine Niederlage mehr auf dem Konto als das Führungsduo um den MTV Kronberg und Lützel Koblenz II. Am kommenden Sonntag empfängt Völklingen um 16 Uhr in der Hermann-Neuberger-Halle den Tabellenvorletzten ACT Kassel. bene

17.11.2016 | Saarbrücker Zeitung:

top baskets rund220Saarstahl und Stadt Völklingen spenden 20 000 Euro - Noch ist Geld im Fördertopf

Mit Unterstützung von Sponsoren können die Minispieler der Völklinger Baskets 98 auf Reisen gehen, um gegen gleichaltrige Spieler anzutreten, die hier rar gesät sind. Saarstahl und die Stadt Völklingen gehen bei dem Modell voran und fördern auch andere Vereine. Von SZ-Mitarbeiter  Andreas Lang

Völklingen. Die hohen Basketballkörbe in der Völkinger Herbert-Neuberger-Halle sind für die dribbelnden Knirpse noch unerreichbar hoch. Dennoch trainieren die Mini-Baskets, die bei den Baskets 98 als U10 geführt werden, mit Feuereifer. Möglichst kurvenreich über das Spielfeld laufen und immer wieder den Basketball auf den Boden tippen. Und beim Korbwurf sind sie auch erfolgreich. Sie spielen auf Körbe, die auf einer ihnen angepassten Höhe aufgehängt sind.
Wie aber motivieren sich die angehenden Basketballer für ihr Training, wenn es kaum Gegner gibt, sich zu messen? „In der Region gibt es nur drei Vereine, die eine solch junge Auswahl aufbieten“, weiß Martina Aubertin, Beisitzerin für Organisation im Baskets-Vorstand und intern nur „Mutter der Kompanie“ oder „Gute Seele des Vereins“ genannt. Also müssen die jungen Sportler reisen – und zwar nach Frankreich und Luxemburg, um sich Spielpraxis zu holen und sich mit Siegen für das fleißige Training zu belohnen. Die Reisen aber kosten Geld, das der Verein im Normalfall nicht aufbringen kann – und so sind Sponsoren gefragt. Etwa die Kooperation zwischen Saarstahl und der Stadt Völklingen.
„Wir wollten gezielt gute Ideen aus den Vereinen fördern“, so Saarstahl-Sprecherin Ulrike Jungmann. Also habe das Unternehmen die Vereinsexperten im Völklinger Rathaus angesprochen: Karlheinz Schäffner, Volkshochschul-Chef und Organisator des Projektes „Völklingen lebt gesund!“, und Kurt Kasper, Fachbereichsleiter der Verwaltung. „Beide kennen sich ja bestens in den Vereinen aus“, so Jungmann. Saarstahl und Stadt haben also je 10 000 Euro in einen Fördertopf gesteckt; wie das Geld verteilt wird, entscheidet ein Gremium. 16 400 Euro, so Schäffner, seien bereits an 23 Vereine gegangen.
Es sei also noch Geld zu vergeben, und Schäffner ermuntert: „Wir fördern weiter einen Wettbewerb der Ideen.“ Mit einem Höchstbetrag von 2000 Euro. Das Projekt Mini-Baskets war der Jury 1000 Euro wert. Die gehen dank der Unterstützung im Sinne des Sports auf Reisen. In der nächsten Altersgruppe geht für sie dann der reguläre Ligabetrieb des Verbandes los, im U12-Bereich wird die Liste der Gegner in der Region nämlich größer. Dann aber werden es bereits ihre Nachfolger im U10-Bereich ihnen gleich tun. Und damit es mit dem flotten Dribbeln besser klappt, hat Schäffner aus dem Programm „Völklingen lebt gesund!“ noch fünf nagelneue Basketbälle beschafft. In Kindergröße selbstverständlich.

09.11.2016 | Saarbrücker Zeitung:

161105 XnachVölklingen hat in der 2. Basketball-Regionalliga beim VfL Bad Kreuznach einen 84:71 (42:31)-Sieg gefeiert – der vierte Erfolg der Baskets in Serie. Dadurch rückte die Mannschaft von Trainer Alfredo Pecorino auf Rang zwei vor.

Völklingen. „Ein gutes Pferd springt bekanntlich nur so hoch, wie es muss“, sagte Alfredo Pecorino mit Blick auf das Spiel der Baskets98 Völklingen in der 2. Basketball-Regionalliga beim VfL Bad Kreuznach. Dort sah der Trainer am vergangenen Samstag ein „insgesamt gutes Spiel“ seiner Mannschaft, das sie letztlich souverän mit 84:71 (42:31) für sich entschied. Allerdings sagte Pecorino:

„Wir hätten auch viel höher gewinnen können.“

Nach sieben Minuten lagen die Baskets in Bad Kreuznach mit 20:4 in Führung – angeführt von Maka Camara, der in den ersten zehn Minuten zehn Punkte erzielte. Der Franzose war am Ende mit 20 Zählern der beste Werfer in einer erneut ausgeglichen punktenden Völklinger Mannschaft. „Seine erste Halbzeit war allererste Sahne. Da hat er fast alles getroffen“, lobte Pecorino den Neuzugang, der zur Pause 18 seiner 20 Zähler verbucht hatte.